• 150814_Mauerweg_10.JPG
  • 140831_Tria_3.JPG
  • 150814_Mauerweg_3.JPG
  • 150501_HallEAround_4.JPG
  • 150329_Prawar_neu_6.jpg
  • 140216_Barca_6.JPG
  • 140305_HSL_4.JPG
  • 140810_Panoramatour_3.JPG
  • 160625_Bergwitztriathlon.jpg
  • 140517-Elbe-Brueckenlauf1.jpg
  • 121114_1_Wertungslauf_HSLS.jpeg
  • 140823_Schiller_11.JPG
  • 141003_Cross_3.jpg
  • 13_06_2013_tag_6.jpg
  • 141102_HallEAround_5.JPG
  • 141102_HallEAround_10.JPG
  • 080719_Mondsee.jpg
  • 170402_Berlin2.JPG
  • 110222_Bad_Fuessing_4.jpg
  • 150501_HallEAround_14.JPG
  • 12_05_04_hallenmeisterschaften_1.jpg
  • 160515_Riga_7.JPG
  • 150922_Karlsruhe_2.JPG
  • 160515_Riga_6.JPG
  • 150501_HallEAround_11.JPG
  • 160813_Mauerweg4.JPG
  • 130404_RP-Abend_3.jpg
  • 080611_Laufabend_1.jpg
  • 2013_06_15_himmelswege_3.jpg
  • 140504_Goitzsche_4.JPG
  • 151025_Thale_1.JPG
  • 130823_Taucha.JPG
  • 130126_Offene_LM_3.jpg
  • 140823_Schiller_7.JPG
  • 150822_Sportscheck_5.JPG
  • 161113_Athen_9.JPG
  • 2015_06_21_Jakobuslauf_1.jpg
  • 161218_Minitrail_7.JPG
  • Haideburger_Waldlauf2(1).JPG
  • 140823_Schiller_6.JPG
  • 140517_Rennsteig_11.JPG
  • 150904_Tria_3.JPG
  • 130316_Muehltal_7.JPG
  • 150829_Schillerlauf_10.jpg
  • 151011_Budapest_7.JPG
  • 160515_Riga_9.JPG
  • Weimar(1).jpg
  • 170423_Eine_4.JPG
  • 141012_Sofia_1_12.JPG
  • 130926_sparta.jpg

 

31.12.2019 - Silvesterlauf in Madrid, diesmal wählten wir den weltweit größten Silvesterlauf aus

Und wieder verschlug es uns 3 Kellinge (Uwe, Patrick und Gabi) mit zwei Sportfreundinnen aus Teutschenthal, Maria und Sylvia, in die große weite Welt.

Patrick übernahm die Anmeldung auf der spanischen Seite für uns alle, was nicht ganz so einfach war, da auch bisher gelaufene Laufzeiten vorgewiesen werden mussten, um sich für die Startblöcke qualifizieren zu können.

Wir reisten in drei Reisegruppen an und trafen uns am 30.12.2019 in unserer gemeinsamen Ferienwohnung.

Am 31.12.2019 ging es zum Start. Dieser Lauf ist mit 40.000 zugelassenen Läuferinnen und Läufern der größte Silvesterlauf der Welt. Start und Ziel waren 9 km Luftlinie auseinander.

Blauer Himmel, die Sonne lachte und Temperaturen um die 14 Grad waren das perfekte Laufwetter.

Der Lauf war in Startwellen eingeteilt. Maria war vor uns in der Startwelle der „38 – Minuten – Läufer“, Patrick und Gabi in der Startwelle der „45 - Minuten – Läufer“, Uwe in der Startwelle der „48 - Minuten -Läufer“ und Sylvia in der Startwelle der „50 - Minuten – Läufer“. Trotz Startwelleneinteilung war schon das Hineinkommen in den Startblock für Patrick und Gabi eine Herausforderung, da der Block voll war. Erst als die Rollstuhlfahrer vorn als Erstes starteten, konnten die Startwellen vorrücken und wir kamen rein.

Pünktlich 17:30 Uhr fiel der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer. Die Massen setzten sich langsam in Bewegung und nach der Startlinie ging es 300 m leicht bergauf. Da Patrick und Gabi ziemlich weit hinten in ihrem Startblock standen, war der erste Km nur ein Krampf und Kampf, unzählige Läuferinnen und Läufer zu überholen. Gabi wollte an Patrick dranbleiben, Patrick gab Acht, dass sie noch da ist und um auch eine gute Zeit laufen zu können, überholten wir die Massen teilweise auch über den Fußweg. Ansonsten war anfangs kein Vorbeikommen. Patrick nahm ab km 2 Fahrt auf. Nach dem ersten Kilometer, wo wir hinter unserer vorgenommenen Zeit liefen, hieß es Zeit aufholen. Die Strecke war gesäumt von unzähligen Menschenmassen und spielenden Bands.

Uwe im nachfolgenden Startblock hatte mit den gleichen Schwierigkeiten, wie wir zu kämpfen, aber er nahm es lockerer als wir. Er wollte einfach nur Spaß haben.

Während des Laufes zog die Dunkelheit auf und die bunten Beleuchtungen in den Straßen, an den Bäumen und Gebäuden brachten wieder eine großartige Atmosphäre.

Ab dem 8. Kilometer wurden wir noch einmal herausgefordert, denn da ging es (nachdem es zwischenzeitlich leicht bergab ging) wieder 30 HM bergauf.

Glücklich und gesund im Ziel angekommen und unsere anvisierten Zeiten im Endeffekt geschafft, auch wenn Gabi nicht vollständig zufrieden war, aber ohne Patrick, der immer versucht hat irgendwo zu überholen, hätten wir Zeit nicht geschafft: Patrick 44:10 Minuten (2037. insgesamt und 536. in der AK), Gabi 44:11 Minuten (2041. insgesamt und 16. in der AK), Uwe 47:56 Minuten (4373. insgesamt und 175. in der AK). Bei etwa 38.000 ins Ziel gekommenen Läuferinnen und Läufern waren auch unsere Einzelplatzierungen gar nicht so schlecht und wir konnten das Jahr 2019 ausklingen lassen.

Ein abendlicher Spaziergang rundete alles ab. Wir gesellten uns zu tausenden von Menschen an einem, auch im Internet beschriebenen Platz, wo eines der zentralen Feuerwerke stattfinden sollte. Aber außer vieler Menschen, war kein Feuerwerk zu sehen, nur zu hören ☹

Als Abrundung unseres sportlichen Urlaubes schauten wir uns im neuen Jahr die wunderschöne 6 Mio. Metropole Madrid, die Städte Zaragoza, Valencia und Toledo an. Alles tolle Städte mit historischen Altstadtkernen.

Egal, wir wünschen allen ein gesundes und sportlich aktives Jahr 2020.

Text Gabriele Kelling/Bilder Patrick Kelling