• Ergebnisse online!

    Die Ergebnisse der 3. Wertungsläufe unserer Halb- und Viertelstundenlaufserie 2017/2018 sind HIER online!
    Wir wünschen allen Teilnehmer/innen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.
    Auf ein Wiedersehen am 24.01.18 zu den 4. Wertungsläufen!
    Euer LAV Halensia e.V.

  • Nimm neue Trainingsstrecken unter die Füße!

    Für alle die Alternativen zur eigenen "Hausrunde" suchen und neue Trainingsreize setzen wollen,
    haben wir hier ein paar interessante Vorschläge parat!
    Schau doch einfach mal vorbei!

  • 1
  • 2
  • 3

 

13.12.2017 - Halb- und Viertelstundenlaufserie 2017/2018 - Zwischenstände zur Halbzeit

Nach 3 von 6 Wertungsläufen ist es an der Zeit ein kleines Zwischenfazit zu unseren beiden Laufserien zu ziehen und auf die Halbzeitstände zu schauen:

KKH-Teenager-Viertelstundenlauf 2017/2018

  weiblich männlich
1. Platz Rebekka Matthess (LAC Aschersleben e.V.) Manuel Lang (Hallesche Leichtathletik Freunde e.V.)
2. Platz Emilia Strache (Tanzstudio Peri e.V.) Leon Breter (SV 1885 Teutschenthal e.V.)
3. Platz Tiara Deparade (VSG Saaletal Wettin e.V.) Eik Steinhof (SV 1885 Teutschenthal e.V.)

 

 

 


Runners Point-Halbstundenlaufserie 2017/2018

  weiblich männlich
1. Platz Sophie Kretschmer (LAC Aschersleben e.V.) Jakob Reich (SSV MG Ahlsdorf e.V.)
2. Platz Marlies Lang (Nietlebener SV Askania 09 e.V.) Roy Matthieu (MR matthes-running)
3. Platz Babette Rückriem (SSV MG Ahlsdorf e.V.) Erik Nagel (LAV Halensia e.V.)

 

 

 

 

Nun freuen wir uns auf die 4. Wertungsläufe am 24.01.2018. Und vielleicht findet sich dann auch die/der ein- oder andere, die/der mit guten Vorsätzen ins Jahr 2018 starten möchte, zusätzlich in der Leichtathletikhalle Brandberge ein.

Bis dahin wünschen wir euch ein schönes Weihnachtsfest (PS: Es darf auch gesündigt werden! Das laufen wir uns wieder runter...) und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sämtliche Zwischenstände gibt es hier!

Euer LAV Halensia e.V.


 

 

14.10.2017 - 10. Rügenbrückenlauf - Jubiläum als Familienunternehmen

Als ich im April mal wieder zu Besuch bei meiner Familie in meinem geliebten Stralsund war, unternahm ich unter anderem an einem sonnigen Nachmittag einen Trainingslauf mit meiner Tante. Dabei rückte natürlich auch irgendwann einmal die imposante Rügenbrücke in mein Blickfeld und ich erinnerte mich an meine bereits hier absolvierten 2 Halbmarathons. Prompt kamen meine Laufpartnerin und ich natürlich darüber ins Gespräch, denn meine Tante hatte trotz intensivem Lauftraining noch nie an einem Wettkampf teilgenommen und wollte nun wissen, wie das alles so ist. Im Ergebnis verabredeten wir uns fest für den 14.10.2017 – an diesem Tag würde zum bereits 10. Mal der Rückenbrückenlauf stattfinden. Dieser Lauf mit einem Marathon, Halbmarathon, einer 6 – und 12km Strecke sowohl für Läufer/innen als auch für Walker/innen hatte in den vergangenen Jahren immer mehr Zulauf gefunden – immer mehr möchten einmal über die an diesem Tag für den Autoverkehr vollkommen gesperrte Rügenbrücke laufen oder walken.

Weiterlesen...

04.11.2017 - 25. Pokallauf „Schlacht bei Rossbach“– Halensianer mit starker Truppe

Fast zum Saisonende am 04.11.2017 beschlossen einige Läufer und eine Läuferin aus unseren Verein, einen kleinen aber feinen Crosslauf im Saalekreis zu absolvieren. Nach Überlieferungen soll sie vor 260 Jahren nicht einmal 3 Stunden gedauert haben, die Schlacht bei Roßbach, durch die Friedrich der Große als cleverer Feldherr in die Geschichte einging. Durch eine ausgeklügelte Taktik führte er seine Preußen gegen die Vereinigung aus österreichischen und französischen Soldaten zum Sieg. Deshalb gedenken die Einwohner bis heute der damaligen Ereignisse.

 

Rossbach 2017 ein Kreisranglistenlauf der Leichtathleten gehört auch dazu und fand nunmehr zum 25 mal statt. Angeboten wurden 12km, 6,5km und 3km. Erfreulicherweise waren viele Kinder und Jugendliche aus den Vereinen des Saalekreises dabei.

Bei idealen Laufwetter im Spätherbst und einer sehr abwechslungsreichen Crosstrecke war pünktlich 10.00 Uhr Start für die 6,5km und die 12 km. Die anspruchsvolle Strecke war von zwei „giftigen“ Anstiegen aus den Freibad kommend gekennzeichnet und hatte ein ständig wechselnden Profil – eben Cross.

Iris Rochau als einzige Frau aus unseren Verein schlug sich achtbar auf der 6,5 km - Strecke und überzeugte mit einen Sieg in ihrer Altersklasse. Nebenbei konnte sie sich noch mit einer jungen syrischen Läuferin unterhalten und lief somit immer noch im Wohlfühlbereich. Nach einen nicht einfachen Jahr 2017 schaffte Klaus-Peter Jahr einen versöhnlichen Jahresabschluss mit dem Altersklassensieg in der M65 über 6,5km in 35:50min. Einen guten 3. AK-Platz schaffte Frank Berger über die kürzere Distanz in 34:45min und guten Vorsätzen für das Jahr 2018.

Dieter Bahn hatte nach dem Halbmarathon beim MDM einiges gut zu machen und lies es deshalb von Anfang an krachen. Mit einer Zeit von 58:33 min und einen km-Durchschnitt von 4:47min bei einer Endbeschleunigung für die letzten Kilometer von rund 4:20min wurde er Dritter in seiner AK. Das zeigt die Stärke der AK 60 zumal Lutz Mengewein mit der ebenfalls super Zeit von 58:45 min nur den 4.Platz belegte. Hier siegte der starke Norbert Götsch aus Halle(Saale) in einer 56ziger Zeit. In der M65 siegte der „Neupensionär“ Lothar Rochau in 54:28min. Am Ende konnte er nach einer starken Willensleistung noch die führende Frau, Steffi Bernstein, abfangen. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Rainer Saray der sich in 1:06h den 3.Platz in der AK erkämpfte und sich keine Sekunde schonte. 2016 war Frank Seifert das erste Mal bei diesen Crosslauf und lief 1:06:22h. Ein Jahr später mit kontinuierlichen Training schaffte Frank 59:49min – wenn das keine Sprünge sind. Das Läuferjahr 2018 kann kommen. Ebenfalls einen Altersklassensieg über 6,5km konnte Hartmut Vogel in der M80 einfahren.Es ist schon beachtlich mit welcher Leidenschaft und Disziplin er nach wie vor dem Laufsport die Treue hält. Hartmut – Du bist ein großes Vorbild für uns!

Nach einer zügigen Siegerehrung mit Wein und Wurst für die Sieger und Plazierten gab es das verdiente Bier und Kaffee und Kuchen. Ein Dank an den Veranstalter und die Kraft noch mehrere „Gedenkläufe“ zu organisieren, was ja angesichts des fehlenden Nachwuchses sicher nicht einfacher wird.

Text/Bild: Lothar Rochau


 

Weitere Laufberichte unserer Mitglieder findet ihr hier!

 

Wir wünschen weiterhin viel Spaß

auf der Internetseite des LAV Halensia e.V.!

Finde uns auf Facebook!